Donnerstag, 23. Dezember 2010

Beschenken Sie Ihre Mitarbeiter

„Mitarbeiterbegünstigung würde man dazu im Amtsdeutsch sagen“

Und gleich weiter in der Amtssprache. Sachzuwendungen an Mitarbeiter in Form einer Betriebsveranstaltung sind bis zu einer Höhe von € 365,- pro Mitarbeiter im Jahr bei diesen steuerfrei.

(Gemeint ist der geldwerte Vorteil aus der kostenlosen Teilnahme z. B. für Verpflegung, Teilnahme an Unterhaltungsdarbietungen, Reisen etc. )

Ein Geschenk im Wert von bis zu € 186,- pro Mitarbeiter und Jahr ist ebenso steuerfrei.

Warengutscheinen dürfen solche Geschenke auch sein.

Die Abhaltung einer Betriebsveranstaltung (z. B. Weihnachtsfeier) ist für die Steuerfreiheit der Sachzuwendung nicht erforderlich.

Ganz genau steht es unter http://portal.wko.at/wk/format_detail.wk?AngID=1&StID=440432&DstID=7145

Der Ordnung halber: keine Gewähr - dient nur zur Info - Fragen Sie zu den Details Ihren Steuerberater.

Freitag, 17. Dezember 2010

Harmonie ist jetzt Ihr Navi - Projekte „elegant“ zu Ende führen

Der Trubel der Vorweihnachtszeit ist eine gut Zeit Projekte „elegant“ zu Ende führen. Alles Grobe, Eckige und Kantige einfach harmonisch zu einem krönenden Abschluss zu bringen. Wie soll das so einfach gehen, da muss man doch ... bis hierher höre ich das Gemurmel ***

Den Neubeginn können Sie entspannt - auf nach die Weihnachtszeit - verschieben.

Donnerstag, 9. Dezember 2010

Dienstag, 7. Dezember 2010

Wertewandel?

Gibt es so etwas wie Wertewandel?
... und wer muss da wieder was machen?


Seit geraumer Zeit wird aus den unterschiedlichsten Richtungen ein Wertewandel eingefordert.

Das Dilemma zeigt sich bei den kleinen Unternehmen, dass der propagierte Wertewandel aktuell nicht finanzierbare ist. Die meisten KMU´s und EPU´s haben hohe Werte und versuchen diese zu leben. Auf Grund der "Zuliefersituation", ob als Produzent oder Dienstleister, wurden die Erträge durch den „globalen“ Wettbewerb kleiner.

Um Werte zu leben braucht es Ertragskraft.

Geld für

  • Soziales Engagement und "Nachhaltigkeit"
  • Fairem Handel - auch im Inland
  • würdige Gehälter und Arbeitsbedingungen
  • Innovationen in sinnvolle Produkte - Forschung und Entwicklung
  • Kapitalkosten, Maschinen Anlagen, …
Die meisten kleinen Unternehmen (bis 250) müssten Preise erhöhen (den Wert erhalten den die Leistung hat) um die finanziellen Ressourcen dafür zu erwirtschaften. Bin gespannt ob es gelingt und die „Konsumenten“ damit einverstanden sind.